Schweizer Uhrenmarken Liste

Ich habe hier eine Liste (siehe unten) mit Schweizer Uhrenmarken aufgestellt. Es ist mir natürlich bewusst, dass nicht alle Schweizer Uhrenmarken aufgelistet sind. Ich bemühe mich die Liste fortlaufend zu ergänzen. Zu jeder Uhrenmarke wurde der Hauptsitz hinzugefügt. Auffallend ist, dass die meisten Schweizer Uhrenmarken aus der Westschweiz kommen.

 

Hier meine Liste mit Schweizer Uhrenmarken:

 

  • Adriatica, Camorina TI
  • Aerowatch, Saignelégier
  • Agenhor, Meyrin 2
  • Alpina, Genf
  • Alfex, Manno
  • Atlantic Watches, Lengnau BE
  • Audemars Piguet, Le Brassus
  • Auguste Reymond (ARSA), Tramelan
  • Badollet, Genf
  • Baume & Mercier, Bellevue
  • Bertolucci, Genf
  • Blancpain, Paudex
  • Breitling, Grenchen
  • BWC, Biel
  • Cartier, Sitz in Paris (gehört zu Richemont CH)
  • Certina, Le Locle
  • Cimier, Baar
  • Charriol, Genf
  • Christian Jacque, Basel
  • Christophe Claret, le locle
  • Chopard, Genf
  • Claude Meylan,
  • Clerc, Genf
  • Corum, La Chaux-de-Fonds
  • Cover, Solothurn
  • Cuervo y Sobrinos, Capolago
  • CVSTOS, Genf
  • Davosa, (Fabrique d’horlogerie Hasler & Co. SA )Tramelan
  • De Grisogono, Genf
  • De Witt, Vernier
  • Doxa, Biel
  • Dubey & Schaldenbrand, La Chaux-de-Fonds
  • Grovana, Tenniken
  • Ebel, (gehört nun zu MGI United States)
  • Eberhard & Co. , Biel
  • Edox, Les Genevez
  • Emile Couriet, Genf
  • Epos, Lengnau
  • F.P. Journe, Genf
  • Favre-Leuba, Le Locle
  • Festina, (Sitz in Spanien, CH gegründet)
  • Formex Watch, Lengnau Biel
  • Fortis, Grenchen
  • Franc Vila, Genf
  • Franck Muller, Genthod
  • Frederique Constant, Genf
  • Girard-Perregaux, La Chaux-de-Fonds
  • Hanhart, Diessenhofen
  • Harwood, Grenchen
  • Hautlence, Neuchâtel
  • Hublot, Nyon
  • Hysek, Lussy Sur Morges
  • IceLink, Schweiz-Amerikanisch
  • IWC, Schaffhausen
  • Jaeger-LeCoultre, Le Sentier
  • Jaermann & Stübi, Rapperswil
  • Jaquet Droz, La Chaux-de-Fonds
  • Jean Dunand, Plan Les Quates
  • Jean D’eve, La Chaux-de-Fonds
  • Jean Richard, La Chaux-de-Fonds
  • JMG, Carouge
  • JS Unikatuhren, Othmarsingen
  • Jovial, Biel
  • Jowissa, Bettlach
  • Longines, Saint-Imier seit 180 Jahren!
  • Louis Moinet, Saint-Blaise
  • Maurice Lacroix, Biel
  • Maîtres du Temps, Genf
  • Marvin, Vaumarcus
  • MCT, Neuchâtel
  • Mido, Le Locle
  • Milleret, Biel
  • Milus, Biel
  • Mira, Dübendorf
  • Omega, Biel
  • Orfina, Grenchen
  • Oris, Höstein
  • Panerai, Sitz in Italien – Produktion Schweiz
  • Parmigiani Fleurier, Fleurier
  • Patek Philippe, Genf
  • Paul Gerber, Zürich
  • Paul Picot, Le Noirmont
  • Perrelet Biel
  • Piaget, La Côte-aux-Fées
  • Pierre DeRoche, Le Lieu
  • Raymond Weil, Lancy
  • Rebellion Timepieces, Lonay
  • Roamer, Solothurn
  • Roger Dubuis, Genf
  • Rolex, Genf
  • RJ Watches, Genf
  • Sarcar, Genf
  • Schwarz Etienne, La Chaux-de-Fonds
  • Slyde, Luins
  • Société Horlogère Reconvilier, Zug
  • Speake-Marin, Bursins
  • Strom, Nidau-Biel
  • Svend Andersen, Genf
  • Swatch, Biel
  • Tag Heuer, La Chaux-de-Fonds
  • Thomas Prescher, Ipsach
  • Tissot, Le Locle
  • Traser H3 watches, Niederwangen
  • Ulysse Nardin, Le Locle
  • Universal Geneve, Genf
  • Urwerk, Genf
  • Vacheron Constantin, Plan-les-Ouates
  • Van der Bauwede, Genf
  • Ventura, Dübendorf
  • Waltham, Neuchâtel
  • Zenith, Le Locle
  • Zeno-Watch Basel, Basel
  • Zodiac, gehört nun Fossil Inc.

 

Diese Liste darf kopiert werden, jedoch mit einer Verlinkung zu dieser Seite www.uhren-marken.ch.

 

Uhren-Marken.ch übernimmt keine Haftung für deren Vollständigkeit und Richtigkeit. Änderungen und Anmerkungen dürfen gerne über Kommentare oder per Mail gemacht werden.

 

Wieso Schweizer Uhrenmarken?

Schweizer Uhren haben Qualität. Meist durchlaufen sie verschiedene Prüfungsstellen und werden bereits bei der Herstellung bis ins Detail kontrolliert. Natürlich muss man auch hier zwischen Luxusuhren und Alltagsuhren unterscheiden. Luxusuhren haben sicher mehr Qualitätsanforderungen und mehr Prüfungsschritte die durchlaufen werden müssen. Wobei zum Beispiel auch der Klang und die Ganggenauigkeit der Uhr kontrolliert wird. Der Qualitätsunterschied wiederspiegelt sich im Preis.

 

Trend der Schweizer Uhrenmarken

Die günstigeren Schweizer Uhrenmarken gehen mit dem heutigen Trend der Uhrenindustrie mit. Dabei werden die Designs angepasst, wie z.B. Swatch mit ihren farbigen Uhren, welche momentan sehr beliebt sind. Die Luxusuhrenmarken beschäftigen sich mit noch komplexeren Techniken und Materialien. Die Schweizer Uhrenindustrie ist grundsätzlich immer auf dem neusten Stand und gibt durchaus den Ton an. Im Bereich Technik sind die Uhren sehr ausgereift und zeitgenössisch. Auch die Qualität spielt bei allen Schweizer Uhrenmarken eine sehr wichtige Rolle. Eine Uhr die nicht genau läuft ist gleich Abfall. Des Weiteren kann man bei den Schweizer Uhrenhersteller einen guten Garantie-Service erwarten.

 

Uhrenmarken Made in Switzerland

Bei Uhren mit dem Vermerk „made in Switzerland“ muss zumindest einen Teil der Produktion in der Schweiz stattgefunden haben. Einige Schweizer Uhrenmarken, eher Luxusuhren, werden vollständig in der Schweiz produziert. Damit sind auch Kleinteile wie Zahnräder usw. gemeint. Somit kosten die Uhren nur durch die Herstellung bereits einiges mehr, da die Herstellung in der Schweiz sehr teuer ist. Das Siegel „made in Switzerland“ stellt auch ein Zeichen für Qualität dar (natürlich inoffiziell), deshalb können die Uhren auch teurer verkauft werden. Man kann aber schon davon ausgehen, dass die Qualität einer Schweizer Uhr wirklich sehr gut ist, da die Normen streng sind und man sich in diesem Wettbewerb keine Fehler erlauben darf.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someone

Damenuhren, zwischen Alltags- und Luxusuhren >